Premium-FirmenOldtimer-Werkstätten (nach Branchen)ErsatzteileVeranstaltungenBildergalerie
News

Volltext-Suche:

Seiten: - 1 -

Übersicht - Sport/Rennsport

Datum: 2007-06-07

GT 40 - Die Legende lebt weiter

GT 40 - Die Legende lebt weiter



Der
Ford GT40 ist ein Rennwagen, der von 1966 an vier Jahre in Folge das 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewann. Er wurde benannt nach der Klasse GT= Gran Tourismo  und seiner Bauhöhe von 40Inch/Zoll.  Insgesamt wurden von 1964 - 68  133 Fahrzeuge (laut Ronnie Spain’s book, GT40: An Individual History and Race Record
gebaut.

Im Jahre1962 wollte Henry Ford II   wieder in den internationalen Rennsport einsteigen, um die zu jener Zeit immer populärer werdenden Langstreckenrennen in Le Mans  und Indianapolias  für die Werbung seiner eigenen Autos zu nutzen. Dies bedeutete eine größere technische Entwicklung und Erprobung, da sich die großen amerikanischen Automobilfirmen ab 1957 aus dem Rennsport "verabschiedet hatten". Erst Anfang bis Mitte der 60er Jahre erkannten sie die Bedeutung von Rennsporterfolgen für das Image einer Marke.

Um auf den vorderen Plätzen mitfahren zu können, wollte die Fa.Ford   die Firma Ferrari kaufen. Der Plan platzte im Jahr 1963,  als Enzo Ferrari verkündete, dass Ferrari nicht mehr zum Verkauf stehe.


Deshalb beschloss Ford , ein eigenes, ehrgeiziges Sportprogramm auf die Beine zu stellen und Ferrari bei den 24 Stunden von LeMans zu schlagen. Dafür wurde in Slough, England, ein spezielles Entwicklungsteam eingesetzt.  Das Resultat war 1964 der GT40.


Fans des GT 40 Rennwagens können ihn heute wieder kaufen.
Bereits seit einigen Jahren wird der CAV GT als Rennsportwagen in Westlake nahe Cape Town wieder gebaut.

Die Firma AUTO FUTURA baut die Fahrzeuge mit HighTech-Maschinen aber in Handarbeit bzw. Kleinserie in ca. 600 Arbeitsstunden je Rennsportwagen.













In voller Speed können Sie den CAV GT bei den 24 Stunden von Les Mans erleben.

Und nicht nur als Teilnehmer sondern als Pace Car.

Datum: 2007-06-05

FHR


Eine Gruppe von Oldtimerfahrern, die aktiv Rennen fahren finden Sie in der:



Sobald die Rennsaison startet, werde ich dazu Hinweise und Berichte liefern.

Beim "Oldtimer Festival" auf dem Nürburgring wurde um den "Jan Wellem Pokal" 3 1/2 Stunden auf der 5148m langen GP-Kurs gefahren.
Das Rennen gewann A. Zumtobel aus Österreich auf P911 vor dem Team Dasenbrock/Karkoschka aus Bochum auf Lotus Elan. Den 3. Platz erreichte das Team Friedrichs/Clark aus Meerbusch auf Aston Martin.
Die gesamte Ergebnis-Liste finden Sie HIER
Eine Auswahl der Ergebnislisten HIER unter "Teilnehmer->Ergebnisse2007"

Zur Homepage geht es HIER
Datum: 2007-05-21

- 1